Tradition

Von Mozirje, über den Wiener Hof und das kroatische Städtchen Bakar bis Portorož
Die gastgewerbliche Tradition der Familie Matjaž, reicht laut mündlicher Überlieferung in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts, die dokumentierte Geschichte beginnt jedoch im Jahr 1908 mit der Eröffnung des Gasthauses Pri Kočerju in Mozirje durch Jože Matjaž.
Gasthaus Pri Kočerju
Die Tradition führten die Töchter Helena und Marija Matjaž weiter. Helena war Köchin im  Dunajski dvor. Ihre Schwester Marija geht, ausgestattet mit reichlicher gastgewerblicher Familientradition, nach Kroatien in das Städtchen Bakar bei Rijeka und eröffnet dort ein sehr erfolgreiches Gasthaus genannt Pri Slovenki, welches sie ganze 20 Jahre führt. In diesem Gasthaus beginnt auch der gastgewerbliche Werdegang des Sohnes Mate. Mate, heute allen allgemein bekannt unter dem Namen Tomi, verlässt zusammen mit seiner Ehefrau Darja und Mutter Marija im Jahr 1978 Bakar und eröffnet in Portorož das allgemein bekannte Gasthaus Tomi.

Heute gehört das Gasthaus Tomi zur renommierten Marke Gostilna Slovenija, bekannt für außerordentliche Gaumenfreuden lokalen und regionalen Ursprungs, welche auf zahlreichen Meeres- wie auch Fleischspezialitäten basieren. Über die Außergewöhnlichkeit ihres Gastgewerbes zeugt die Tatsache, dass heute sogar zwei der Gasthäuser aus der Familie Matjaž zur renommierten Marke Gostilna Slovenija gehören, welche Garant für heimische, traditionelle und ausgezeichnete slowenische Küche ist.

Neben dem Gasthaus entsprossen noch das Hotel Tomi, die Villa Fiesa, die Villa Strunjan und die Ferienwohnungen Rab. Alles gemacht aus Liebe zu Gaumenfreuden der Extraklasse und schönem Ambiente sowie mit persönlichen Touch der Familie Majtaž.
Familie Matjaž